Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2020: Aufruf zum Schutz jüdischen Lebens

Bundespräsident Steinmeier in Yad Vashem: Kein Schlussstrich unter das Erinnern - Wir schützen jüdisches Leben siehe weitere Info hier Am 27. Januar 1945 befreiten sowjetische Soldaten das Vernichtungslager Auschwitz. Hier ermordeten die Nationalsozialisten zwischen 1940 und 1945 mehr als 1,5 Millionen Menschen. Der Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz wurde im Jahre 1996 in der Bundesrepublik Deutschland als Gedenktag für die Opfer des NS-Regimes ins Leben gerufen. Im Januar 2020 erinnern wir uns zum 75. Mal an die Befreiung von Auschwitz. Roman Herzog in seiner Proklamation vom 3. Januar 1996: "Die Erinnerung darf nicht enden; sie muß auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen. Es ist deshalb wichtig, nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt. Sie soll [...] Weiterlesen

Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2020: Aufruf zum Schutz jüdischen Lebens2020-01-27T22:10:43+01:00

Zeichen der Solidarität mit Juden

Nach dem rechtsextremen Anschlag auf eine Synagoge wird am Wochenende danach in Fürth der Opfer von Terror und Gewalt gedacht. St. Matthäus Vach zeigt Verbundenheit mit jüdischen Gemeinden Zeichen der Solidarität mit Juden: Freitag, 11.10.2019: Möglichkeit eines Friedensgebetes und Entzünden einer Kerze in der St. Matthäus-Kirche Vach (Ps 122 und Andacht:Friedensgebet) Samstag, 12.10.2019: Kirchenglocken in Fürth schweigen Sonntag,13.10.2019: Friedensgebet im Gottesdienst um 9.30 Uhr Friedensgebet im Herbstkonzert um 17 Uhr Hintergrund: Ausgerechnet am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur (großer Versöhnungstag, dem 9.10.2019) waren in Halle/Saale/Thüringen während eines Gottesdienstes in der Nähe der Synagoge zwei Menschen erschossen worden. Der Täter mit rechtsextremen Hintergrund und antisemitischen Motiven soll zunächst versucht haben, in die Synagoge einzudringen, was aber misslang. Auf seiner Flucht verletzte [...] Weiterlesen

Zeichen der Solidarität mit Juden2020-01-27T03:57:53+01:00

Holocaust-Gedenktag:  „Aufschrei der gesellschaftlichen und politischen Institutionen“ gegen den zunehmenden Antisemitismus in Deutschland.

Vor dem Internationalen Holocaust-Gedenktag am Sonntag hat die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, einen entschlossenen Kampf gegen Antisemitismus gefordert. In der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag) verlangte sie einen „Aufschrei der gesellschaftlichen und politischen Institutionen“ und „gesellschaftlichen Widerstand“ gegen zunehmenden Judenhass in Deutschland. Hintergrundinformation: https://www.youtube.com/watch?v=JgqNm5uVSF0 Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ruft anlässlich des Holocaust-Gedenktages 2019 zu einer lebendigen Erinnerungskultur auf. „Wir dürfen nicht vergessen, was damals in unserem Land Menschen anderen Menschen angetan haben“, erklärte der Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, am Samstag in Hannover. Ein Aufschrei der Verzweiflung und eine Mahnung an die Menschheit „Wir müssen den Anfängen wehren“ In Gedenken und als Mahnung 2019 Pfarrer Markus Pöllinger […] Weiterlesen

Holocaust-Gedenktag:  „Aufschrei der gesellschaftlichen und politischen Institutionen“ gegen den zunehmenden Antisemitismus in Deutschland.2020-01-27T03:49:46+01:00
Nach oben