Lieber Leser, liebe Leserin,

warum sind wir eigentlich Schafe? In der Bibel vergleicht sich Jesus mit einem guten Hirten. Im Johannes Evangelium steht:

Johannes 10, Vers 11-15

Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe. Der Mietling, der nicht Hirte ist, dem die Schafe nicht gehören, sieht den Wolf kommen und verlässt die Schafe und flieht – und der Wolf stürzt sich auf die Schafe und zerstreut sie denn er ist ein Mietling und kümmert sich nicht um die Schafe. Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und die Meinen kennen mich, wie mich mein Vater kennt; und ich kenne den Vater.

Damit nimmt Jesus eine Idee auf, wie sie im Glauben seit Jahrtausenden existiert. In Psalm 23 heißt es gleich im ersten Vers: „Der Herr ist mein Hirte“. Schon wieder bin ich ein Schaf. Mich hat das als Jugendlicher immer ungemein geärgert. Das hat so völlig meinem Selbstbewusstsein und Selbstverständnis widersprochen. Ich war früher ehrlich beleidigt, dass ich ein Schaf sein sollte. Ich wollte niemand sein, auf den man aufpassen muss.

Mit der Zeit hat sich diese Einstellung aber geändert. Je erwachsener man wird, desto mehr lernt man, was Verantwortung heißt. Immer mehr Dinge im Leben, die wir entscheiden müssen. Immer mehr Taten, die Konsequenzen nach sich ziehen. Und so wurde in mir die Sehnsucht nach Gott als Hirten immer lauter. Auf einmal erkannte ich, dass es gut tut, wenn mir geholfen wird. Ich fand die Vorstellung, dass Jesus als Hirte auf mich aufpasst, damit ich nicht falsch abbiege und mir nichts passiert, auf einmal beruhigend. Je mehr die Welt von mir verlangte, umso dankbarer war ich, dass es einen guten Hirten in meinem Leben gibt, der mich lenkt und mir hilft.

Liebe Gemeinde, wir alle haben Jesus als guten Hirten an unserer Seite. Er ist der beste Hirte, den wir uns wünschen können. Er war sogar bereit, sich für uns zu opfern. So wichtig sind wir für ihn. Und auch wenn wir im Leben viele Entscheidungen treffen müssen, die uns niemand abnehmen kann, ist es schön zu wissen, dass immer jemand auf uns aufpasst.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie von Gott behütet sind. Jesus ist der gute Hirte, der uns kennt und uns beisteht, in allen Zeiten.

Ihr Pfarrer Julian Deusing