Wann

31.07.2022    
14:00 - 15:00

Veranstaltungstyp

Die Lorenzkirche gehört mit St. Sebald zu den berühmten Nürnberger Kirchen. Touristen meinen sogar: „Das muss der Nürnberger Dom sein.“ Aber, dass die Kirche ganz früher einmal Fürth unterstellt war, das wissen die wenigsten Fürther.  Warum ohne Vach eines der berühmtesten Kunstwerke in Lorenz fehlen würde, das erzählt uns Brigitte Rossbach bei einem Rundgang am Sonntag, 31. Juli 2022 um 14 Uhr. Wir schauen genau hin und lesen in den Kunstwerken wie in einer Bildergeschichte, so als hätten wir das ABC nie gelernt. Das war die Situation vieler Frauen vor 600 Jahren. Die Gottesdienste wurden in Latein gehalten, die meisten Zuhörer haben nichts verstanden. Aber die gemalte Symbolik erzählte die Geschichten.  Auch wir werden manches entdecken und staunen, von der Kirchenmaus bis zum Engel, der bis zu den Ohren lacht und vielleicht langt´s dann a nu zu aner Dassn Kaffee, des kerd si am Sundoch. Wir treffen uns vor der Lorenzkirche, um Anmeldung wird gebeten.

 

Nähere Information erhalten sie unter Heidi Heinz: 765382 oder Margit Heinz: 7665567 und unter [email protected]