Die Kirchengemeinde St. Matthäus Vach hält auch im November an ihren Gottesdiensten unter Corona-Regeln fest. Gottesdienste finden unter den bewährten Hygienekonzepten (keine Symptome, Verzicht auf Körperkontakt, Einhalten der Husten- und Niesetikette, Handhygiene, Tragen einer Mund-Nasen-Bekleidung (Alltagsmaske) in allen Situationen, in denen das Einhalten eines Mindestabstands von 1,50 m nicht möglich ist, ausreichendes Lüften, 31 Sitzorte und 19 Plätze für Angehörige ein und dessselben Hausstandes, Führen einer Teilnehmerliste) weiterhin statt. Siehe die aktuellen Informationen und Empfehlungen der ELKB für die Gemeinden ab 2.11.2020: https://corona.bayern-evangelisch.de/Empfehlung.php

Wir brauchen gerade jetzt Kirchenräume, Orte und Zeiten, wo wir Kraft und Hoffnung schöpfen, Geborgenheit und Gemeinschaft erfahren und Sorgen und Ängste zur Sprache bringen dürfen. Dafür bieten die Gottesdienste einen guten Raum.  

Wie es mit den seelsorgerischen und diakonischen Aufträgen und den Angeboten für Kinder und Jugendliche, sowie mit den Kindertageseinrichtungen (Krippe, Kindergarten, Hort, Mittagsbetreuung) weitergeht, werde erst noch entschieden. Es werde geprüft, welche Einschränkungen der Teil-Lockdown für das übrige kirchliche Leben erfordert. Heute hoffen wir mit den Verantwortungsträgern, dass der eingeschlagene Weg dazu beiträgt, die Pandemie einzudämmen. Wir haben alle damit zu tun, die negativen sozialen Folgen in Grenzen zu halten. Solidarität und Verantwortungsgefühl sind jetzt gefragt wie selten.

Für allgemeine und seelsorgerliche Fragen zu Corona sind für Sie da: Rufen Sie im Pfarramt (Tel. 0911-761262) an oder schicken Sie ein e-mail: [email protected]

Pfarrer Markus Pöllinger,      Tel. 0911-761262

 

Pfarrer Julian Deusing,        Tel. 015115851168

 

Verena Ließ,                                                                  Tel. 0911 – 762651

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ziel ist es, allen Menschen die Teilnahme an einem Weihnachtsgottesdienst zu ermöglichen. Theologisch und auch emotional haben die Gottesdienste im Advent und zu Weihnachten eine große Bedeutung. Weihnachten ist nach Ostern das zweithöchste Fest im Kirchenjahr.

Die Länderregierungschefs und die Bundeskanzlerin hatten am Mittwoch, den 28.02.2020 beschlossen, Kontakte drastisch zu beschränken und zahlreiche Einrichtungen im November zu schließen. Gottesdienste sollen aber unter Einhaltung der Hygienekonzepte weiter erlaubt sein, hatte Kanzlerin Angela Merkel betont. Bund und Länder reagierten damit auf die sprunghaft gestiegenen Infektionszahlen. Die Maßnahmen sollen auch in Bayern ab kommenden Montag, den 2.11.2020 bis Ende November 2020 gelten.

Bleiben Sie behütet und gesund an Leib und Seele,

Markus Pöllinger, Pfr.

P.S.: Siehe einen humorvoller Blick auf Corona: https://corona.bayern-evangelisch.de/Empfehlung.php