Segensgebet für Pfr. Ludwig Berger und seine Frau Beate: Gott segne euren Blick zurück und eure Schritte nach vorn. Er bewahre euch die Erfahrungen an diesen Ort und begleite euch auf dem Weg, der vor euch liegt. Gott behüte euch und laß euch immer wieder einmal zu uns kommen. Laßt uns sie nicht vergessen. Gott, spreche zu Ihnen: Fürchtet dich nicht, ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein! (Jesaja 43,1) Amen!

Organistin Ruth Sinning spielte in virtuoser Manier zum Abschied den „Kirchweihwalzer“

Pfarrer Ludwig Berger war als „Leseonkel“ über viele Jahre im Kindergarten St. Matthäus Vach tätig. Viele Kindergartengottesdienste begleitete er mit seinem Akkordeon. Sein Lieblingslied ist:“ Gott, dein guter Segen“. Er spielte es zum Abschied.

 

In einer Dialogpredigt von Pfarrer Markus Pöllinger und Pfarrer Ludwig Berger stand der Dank für viele Dienste als Prediger und Liturg (v.a. beim Abendmahl), sowie besonders auch als Organist auf der Orgelbank im Mittelpunkt. Sein Leben lang begleitete den 79-jährigen gebürtigen Dresdner dabei der 73. Psalm. Ja, so ist es gewesen, wie die Worte des 73. Psalmes es sagen: Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand, du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an. Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil.