Liebe Gemeinde,

mein Name ist Julian Deusing und ich werde ab dem 1. März in Ihrer Gemeinde als Pfarrer tätig sein. Das heißt nicht, dass Pfarrer Pöllinger sie verlassen wird, stattdessen hat Vach ab März nicht mehr nur einen, sondern zwei Pfarrer in der Gemeinde. Damit Sie wissen, wer der Neue in Ihrer Gemeinde so ist, möchte ich mich hier im Gemeindebrief schon einmal vorstellen. Die große Einführung in die Gemeinde, bei der ich auch ordiniert werde, erfolgt dann am 11. März in der Matthäuskirche, zu der ich Sie herzlich einlade. Dort haben Sie dann im Anschluss die Möglichkeit, mich persönlich kennenzulernen.

Hier aber schon ein paar Informationen über mich. Ich stamme aus Ansbach und bin 31 Jahre alt. Nach meinem Abitur in Ansbach bin ich nach Coburg gezogen, wo die Familie meiner Mutter her stammt. Nachdem ich meinen Zivildienst in einem Seniorenheim in Coburg leistete, begann ich in Neuendettlesau Theologie zu studieren. Dort lernte ich 2007 auch meine Ehefrau Franziska Deusing kennen. Auf ein Auslandssemester in Budapest folgten zwei Jahre in Heidelberg, wo ich mein Studium fortsetzte, bevor ich zur Examensvorbereitung nach Neuendettelsau zurückgekehrt bin. Nach meinem erfolgreichen Examen 2015 wurde ich Vikar in Wendelstein, wo ich bei Pfarrer Norbert Heinritz den praktischen Teil der Ausbildung zum Pfarrer erfolgreich abgeschlossen habe.

So ist St. Matthäus die erste Gemeinde, in der ich als Pfarrer tätig sein darf. Zusätzlich zu meiner Tätigkeit in Vach werde ich als Religionslehrer in Nürnberg tätig sein. Der erste Eindruck, den ich von der Kirchengemeinde St. Matthäus bekommen habe war bereits sehr positiv. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Pfarrer Pöllinger und den Kirchenvorstand. Am meisten freue ich mich jedoch darauf, die Gemeinde und ihre Mitglieder kennenlernen zu dürfen. Dabei werde ich von Burgfarrnbach aus pendeln, da ich dort mit meiner Frau lebe. Sie ist dort als Pfarrerin in der St. Johannisgemeinde tätig. Jedoch versuche ich so viel Zeit wie möglich in „meiner“ Gemeinde zu verbringen. Aus diesem Grund bin ich natürlich dem TV Vach beigetreten, damit ich die Gemeinde neben der Kanzel auch an der Tischtennisplatte verstärken kann.

Zuletzt bleibt mir nur zu sagen, dass ich mich sehr darauf freue, mit Ihnen gemeinsam Gottesdienste zu feiern und mit ihnen bei verschiedenen Gelegenheiten ins Gespräch zu kommen. Besonders freue ich mich schon auf die Konfirmation nächstes Jahr 2019, für die ich zuständig sein werde. Ich bin sehr gespannt, die verschiedenen Gruppen und Kreise kennenzulernen. Vor allem natürlich die Jugendarbeit, in die ich mich einbringen möchte.

Zusammengefasst, ich freue mich, dass ich gemeinsam mit Ihnen zu einer lebendigen Gemeinde Jesu Christi beitragen darf.

Ihr Pfarrer Julian Deusing