Liebe Interessierte des Freundeskreises Bergkirche Klaus!
Soeben ist ein bemerkenswertes Buch erschienen.
Ein Abendmahlskelch als Mittelpunkt einer neuen Freundschaft.
Das ist wirklich ein schönes Zeichen der Versöhnung.
Dank allen, die Sehnsucht nach dem gemeinsamen Mahl des Herrn haben
und miteinander den Weg weitergehen wollen.
Bleiben Sie behütet!
Markus Pöllinger
Pfarrer St. Matthäus Vach

Die ehemalige evangelische Schloßkirche, heute katholische Bergkirche von Klaus (Oberösterreich)

Blick von der Bergkirche Klaus in die Kalkalpen mit dem Steyr-Fluß

Dr. Fried Mittendorfer während des Versöhnungsgottesdienstes

Blick von der Bergkirche auf das Schloß Klaus

„Wenn der Abendmahlskelch erzählen könnte…“

Ökumenischer Gottesdienst mit dem Exulantenkelch 2018in der Bergkirche Klaus (Oberösterreich)

Jürgen Kieninger, Leiter der Fackelträger von Schloß Klaus

Die Vacher Delegation 2018

Pfarrer Markus Pöllinger übergibt dem Organisator des Versöhnungsgottesdienstes Franz Limberger eine Lutherbibel mit Chagallbildern

Jürgen Kieninger und Pfarrer Markus Pöllinger

Abendmahlskelch der Kirchengemeinde St. Matthäus Vach

Abendmahlskelch der Kirchengemeinde St. Matthäus Vach

Die Vacher Delegation bei der Abfahrt von der St. Matthäus-Kirche

Organisator Franz Limberger begrüßt Pfarrer Markus Pöllinger vor dem Versöhnungsgottesdienst in der Bergkirche in Klaus

Die Vacher Delegation 2018: von links: Jutta und Leo Deininger, Tanja Hacker, Manfred Krahl, Heike Giering, Dr. Friedrich Auer, Karlheinz Kamm, Pfr. Markus Pöllinger, Katharina und Jürgen Kretschmer, Heinz Landler, Dr. Gerhard Krahl