Heilige Berge – zwischen Almtal und Pyhrnpass, Filmprojekt von Franz J. Limberger und dem Filmkreis Kremstal, allFilm – Alexander Limberger KG

Franz Josef Limberger begrüßt Pfarrer Markus Pöllinger aus Vach (Deutschland) anlässlich des historischen Versöhnungsgottesdienstes vor der Bergkirche in Klaus.

Lieber Herr Limberger,
unvergessen bleibt mir die Begegnung – der ökumenische Gottesdienst zum Jubiläum 400 Jahre Bergkirche Klaus 2018.
Dabei bleibt mir in Erinnerung die große Sehnsucht der Christen gemeinsam am Tisch des Herrn zusammenzukommen. Es war ein Erlebnis.
Unsere Vorfahren haben uns einen Auftrag hinterlassen.
Der Abendmahlskelch, der in unserer Matthäusgemeinde im gottesdienstlichen Gebrauch ist, will uns stets daran erinnern. Christen haben „einen“ Herrn  – Jesus Christus.
Ihm gilt es in versöhnter Verschiedenheit in dieser unserer Zeit ein Bekenntnis abzulegen.
„Wir alle sind in Christus eins als Schwestern und Brüder.“
Unsere Freundschaft will Zeugnis und Zeichen sein in einer Welt, die mehr und mehr vom Glauben abrückt.
So behüte Euch alle der treue Gott. Bleibt gesund und gesegnet!
Euer Markus Pöllinger
Pfarrer von St. Matthäus Vach

P.S.: Ich freue mich mit Dir, dass Du Dein Filmprojekt „Heilige Berge“ , eine Herzenssache, abschließen konntest. Der Trailer weckt bei mir großes Interesse. Er lädt ein die kreativen und schöpferischen Kräfte im Menschen zu wecken und nachhaltig Kunst, Kultur und Religion zu fördern. Es gelingt Dir mit einer bunten Palette an Techniken und einem ganzen Universium voller Ideen für Jung und Alt Inspiration, Freude und Begeisterung für Gottes wunderbare Bergwelt zu entfalten. Mit dem Thema „Kelch“ und dem ökumenischen Gottesdienst in der Bergkirche bekommt alles eine Weite. Danke für den gelungenen Trailer.

Gerne würde ich ihn nach der Premiere in Kirchdorf auch in unserer St. Matthäus-Kirche in Vach zeigen. „Der Anfang aller Kunst ist die Liebe. Wert und Umfang jeder Kunst werP.S.: Ich freue mich mit Dir, dass Du Dein Filmprojekt „Heilige Berge“ , eine Herzenssache, abschließen konntest. Der Trailer weckt bei mir großes Interesse. Er lädt ein die kreativen und schöpferischen Kräfte im Menschen zu wecken und nachhaltig Kunst, Kultur und Religion zu fördern. Es gelingt Dir mit einer bunten Palette an Techniken und einem ganzen Universium voller Ideen für Jung und Alt Inspiration, Freude und Begeisterung für Gottes wunderbare Bergwelt zu entfalten. Mit dem Thema „Kelch“ und dem ökumenischen Gottesdienst in der Bergkirche bekommt alles eine Weite. Danke für den gelungenen Trailer.
den vor allem durch des Künstlers Fähigkeit zur Liebe bestimmt.“ (Hermann Hesse). Einen Extra-Gruß an Deinen Sohn Alexander, ein „Bildkünstler“ für seine wunderbaren Aufnahmen, v.a. https://www.youtube.com/watch?v=inug6s3a-HI&t=308s und https://www.youtube.com/watch?v=P5nAruIATfU&t=908s.
Zum Himmelfahrtstag 2020 drehten wir auch einen Film zu einem besonderen Bergerlebnis. https://www.youtube.com/channel/UC-ZL1N0EfnxyDpQQWYZ0E8A
Bereich mit Anhängen

Lieber Herr Pastor Pöllinger,

vielen Dank für deine Weihnachtswünsche und den Pfarrbrief. Weihnachten war diesmal auch bei uns etwas anders als gewohnt. Trotzdem ein Fest wie  wir es in Erinnerung behalten werden.  Alles lief unter strengen Coronaregeln ab. Nur die Mitternachtsmette haben wir diesmal nicht besucht – erlebten aber im Fernsehen einen sehr verheissungsvollen Gottesdienst.  Heute abends werde ich den Gottesdienst  in Kirchdorf musikalisch mitgestalten. Weihnachtslieder stehen auf dem Programm – allerdings nur gespielt nicht gesungen – Singen ist derzeit nicht erlaubt. Ab Morgen sind alle Gottesdienste wieder verboten. Wir werden zu Hause unterm Christbaum  eine kleine Andacht halten. Ähnlich wird auch der Abschluss des Jahres 2020 und der Beginn des Neuen Jahres  gefeiert.
Mein Film „ Heilige Berge“ hat bisher schon über 1000 Zuseher  erreicht  – Ich bin ganz überrascht, dass er so gut bei den Menschen ankommt.
Euren Besuch und  der  Kelch  sind im Film ein besonderer Höhepunkt.  Jetzt will den Film auch der ORF ausstrahlen – eventuell zu Ostern 2021  allerdings muss ich noch ca 10 Minuten zusätzlich drehen und hineinschneiden.  Die Drehs muss ich im Jänner machen und den Schnitt anfangs Februar.  Zusätzlich gibt es Interesse für einen 2.Teil – ob ich das tue steht in den Sternen.
Von Corona blieben wir Gott sei Dank verschont.  Heute gab es auch bei uns die ersten Impfungen. Zur Risikogruppe gehörend werden wir voraussichtlich im April zur Impfung gehen. Bis dahin halten wir uns streng an alle Vorschriften.
Mit besten Wünschen auch deiner Familie und den Pfarrangehörigen.
Herzliche Grüße aus Österreich
Franz
Franz Josef Limberger