Am Sonntag, dem 23.6.2019 erhielten wir um 17 Uhr Besuch von Freunden aus Oberösterreich.

Pfarrerin Waltraud Mitteregger organisierte eine 4-tägige Ökumenische-Reise nach Mitteldeutschland auf Luthers Spuren (siehe Programm).

Reformatorenbild in St. Matthäus Vach: Mitte: Dr. Martin Luther, rechts: Prof. Philipp Melanchthon, links: Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen

Auf der Rückfahrt hatte Pfarrer Markus Pöllinger im Namen der Kirchengemeinde St. Matthäus Vach die  30-köpfige ökumenische Reisegruppe aus Kirchdorf – Windischgarsten – Klaus zu einer „Jause“  mit einer „echt fränkischen Brotzeit“ in den „Pfarrgarten unter´m Ginkgobaum“   ein. Der Posaunenchor spielte groß auf!

Zur Bildergalerie

Hier schöne Videos: Posaunenchor

 

Wir wollen die Freundschaft durch diese Begegnung weiter pflegen  und vertiefen, die anlässlich des ökumenischen Festgottesdienstes  (hier zum Nachhören) 400 Jahre Schloß- u. Bergkirche Klaus entstand. Dabei feierten evangelische und katholische Christen gemeinsam das Heilige Abendmahl, benannten Leid, stellten das Gemeinsame vor das Trennende, beteten und gingen den Weg der Versöhnung weiter.

Während der gemeinsamen Feier des Mahles des Herrn konnten die Beteiligten leiblich erfahren, dass sie alle eins sind in Christus.

Ganz im Sinne des Ökumene-Rundbriefes_neu 2019 der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (S.19)

Herzliche Einladung zur Begegnung am 23.6.2019 um 17.15 Uhr in St. Matthäus Vach

Pfarrer Markus Pöllinger

Hier wichtige Links:

Den Gottesdienst „Das Wunder von Klaus“ zum Nachhören hier!

Siehe Radio ab 17.15 Uhr: http://www.radiob138.at
Siehe PDF-Dokument
Siehe Ökumene-Rundbrief der ELKB 2019 RB_neu (S.19)
Abendmahlskelch der Exulanten von 1622 in St. Matthäus Vach (vorne)
Die Vacher Delegation, hier vor der Vacher St. Matthäus-Kirche – umfasste 13 Personen: Dr. Friedrich Auer, Tanja Hacker, Leo und Katharina Deininger, Karl-Heinz Kamm, Jürgen und Katharina Kretschmer, Heike Giering und Norbert Hofmann, Heinz Landler, Dr. Gerhard und Helmut Krahl, Pfr. Markus Pöllinger
das Schloss Klaus, heute Begegnungszentrum der Fackelträger, im idyllisch gelegene Steyrtal am Rande der Kalkalpen

Dr. Friedrich Auer, Tanja Hacker, Leo und Katharina Deininger, Karl-Heinz Kamm, Jürgen und Katharina Kretschmer, Heike Giering und Norbert Hofmann, Heinz Landler, Dr. Gerhard und Helmut Krahl, Pfr. Markus Pöllinger

Blick von Kirche auf Schloß
„Wenn der Abendmahlskelch erzählen könnte…“
für eine Nacht kehrte der Abendmahlskelch wieder zurück nach Klaus
Begegnung in Klaus (Oberösterreich)
Ablauf des ökumenischen Sakramentsgottesdienstes
Pfarrerin Waltraud Mitteregger bei der Einsetzung des Heiligen Abendmahls mit dem weit gereisten „Exulantenkelch“ aus Vach

Franz Limberger und Pfarrer Markus Pöllinger vor dem historischen Gottesdienst in der Bergkirche Klaus
„… bis wir uns wiedersehen halte Gott dich fest in seiner Hand!“