IMG_4120Vacher Kirchenmodell

Hier gehts zu 2018

Von den Ursprüngen der Vacher Matthäus-Kirchweih…

Am Anfang war die Kirche

Die erste urkundliche Erwähnung Vachs findet sich in den Gründungshandschriften Bischofs Gundekars II von Eichstätt. Der Urkunde nach lässt sich die Weihe der Kirche auf den Matthäustag (21. September) des Jahres 1059 datieren. Die Vacherinnen und Vacher waren stolz auf ihre „St. Matthäus-Kirche“ und wiederholten daraufhin die Feier Jahr um Jahr am Matthäustag.

St. Matthäus Vach: 1059 bis heute

St. Matthäus-Kirche Vach

Ginkgobaum St. Matthäus Vach

 

Kirche St. Matthäus

Kirche St. Matthäus

Ob die anfangs wohl hölzerne Kapelle schon damals zu Zirndorf gehörte, wissen wir nicht. Mittlerweile zieht ein Modell im Festzug wieder mit, begleitet von Vertretern des Kirchenvorstandes der Kirchengemeinde und den aktuellen Konfirmanden..

Jedenfalls im Jahre 1422 wurde Vach eine eigenständige Pfarrei.

Kurz vor dieser Zeit stammen auch die ältesten erhaltenen Balken des Chordachstuhls. Eine Besonderheit der Kirche sind die aus dem 15.Jahrhundert stammenden Scharwachtürme, die sie als „Wehrkirche“ erscheinen lassen.